Smoker Grill einbrennen - So geht es! Smoker Grill Tipps

Der Smoker Grill ist vielseitig, gart gesund und schmackhaft

Smoker Grillgeräte kommen ursprünglich aus Amerka und sind dort besonders im Süden sehr beliebt. Der Smoker ist eine Art Ofen, mit dem gegrillt oder auch geräuchert werden kann. Er ist dafür bekannt, dass das Fleisch auf niedriger Hitze sehr langsam gegart wird und dadurch zart und saftig bleibt. Das Grillgut kommt bei dieser Methode nicht direkt mit einer Flamme in Berührung, was ein Vorteil für die Qualität des Fleisches bedeutet. Insbesondere Sparerips, Pulled Pork oder Beef Brisket eignen sich für den Smoker Grill und werden mit ihm schonend zubereitet.

Dem ersten Grillen sollte unbedingt ein Smoker Einbrennen voraus gehen

Für alle Grillgeräte dieser Art gilt, dass sie vor dem ersten Benutzen eingebrannt werden müssen. Das ist deswegen wichtig, weil die Oberfläche des Stahlgrills offene Poren besitzt, die durch das Einbrennen versiegelt werden müssen. Die so gewonnene Schicht schützt das Material vor der Zerstörung durch die Hitze. Wenn der Grill aus der Fabrik kommt, sind die Innenflächen meist völlig unbehandelt,das heißt unlackiert und unbeschichtet. Die Haltbarkeit des Smoker Grills hängt wesentlich von diesem Vorgang ab. Das Heizmaterial, in Form von sauberem und trockenem Holz oder Kohlebriketts, wird in der seitlichen Feuerbox gestapelt und angezündet, wobei kein chemischer Anzünder verwendet werden sollte. Der Geruch des Anzünders könnte sich negativ auf den Geschmack des Fleisches auswirken. Die Hitze gelangt durch die Verbindung der Feuerkammer in die große Garkammer, wo das Fleisch gegrillt wird. Die Temperatur der Wärme sollte zwischen 120 und 200° C liegen. Diese kann mit Hilfe des vorhandenen Thermometers abgelesen werden. Sollte der Smoker zu heiß werden, können die Deckel oder die Lüftungsklappen des Turmes geschlossen werden. Das Smoker einbrennen nach dem Smoker kaufen sollte am besten zwischen 1-3 Stunden durchgeführt werden. Das kann in mehreren Schritten erfolgen. Je nach verwendetem Holz entsteht eine Beschichtung auf dem Metall, die Patina genannt wird. Erst wenn die Kammern schwarz sind und glänzen, ist das Einbrennen tatsächlich abgeschlossen. Auch der spätere Geschmack des Grillgutes hängt von der Art der Beschichtung ab. Der Deckel der Feuerbox kann beim Einbrennen leicht geöffnet sein. Auf diese Weise steigt die Temperatur in den Kammern. Auch die Feuerroste sollten mit Glut des Holzes oder der Briketts vor der Benutzung abgehärtet werden. Nach dem Abkühlen des Ofens sollten alle Teile mit Öl bestrichen werden. Hierfür kann Speiseöl, mit Ausnahme von Olivenöl, verwendet werden. Der durch das Einbrennen gehärtete äußere Lack wird durch das Öl noch widerstandsfähiger und wetterresistent.

Zusammenfassung:

  • Zeit: 1-3 Stunden
  • Poren schließen und Patina bilden
  • 120 – 200° C
  • nach abkühlen mit Öl bestreichen
  • Lack wird gehärtet

Dazu haben wir mal ein Video rausgesucht, wo der ganze Prozess gut beschrieben ist

Wie muss ein guter Smoker Grill beschaffen sein?

Allgemein sollte auf eine gute Verarbeitung geachtet werden. Auch die Stabilität spielt eine große Rolle, denn der Grill wiegt mindestens 30 kg. Den Smoker Grill gibt es in unterschiedlichen Materialstärken. Ein hochwertiges Metall ist Stahl. Das Metall sollte etwa zwischen 6 bis 10 mm Dicke liegen, damit gut und andauernd gegrillt werden kann und sich keine Hitzeblasen bilden. Je dicker das Material ist, desto widerstandsfähiger und langebiger ist es. Bei der Anschaffung sollte auch darauf geachtet werden, dass die Deckel beider Kammern beim Bewegen nicht wackeln. Ihr Durchmesser hat im Normalfall eine Größe von 40 bis 60 cm.

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare